Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Experte prophezeit den großen Absturz! „Scheint sich zu intensivieren“

Nicht nur Fleisch kann durchwachsen sein. Auch das Wetter. Und genau so ist und bleibt es auch bei uns in Niedersachsen.

© imago/Panthermedia

Waldbrände auf Rhodos – Tausende Touristen müssen versorgt werden

Auf Rhodos toben die Brände weiter, die starken Winde dauern an.

Was für ein Wetter-Umschwung in Niedersachsen!

Es ist noch nicht lange her, da haben große Teile Niedersachsens unter echtem Hitze-Wetter gelitten – aber von diesen „Ü30“-Werten fehlt derzeit jede Spur. Hat der Sommer sich etwa spontan aus Niedersachsen verabschiedet?

Wetter in Niedersachsen: Jetstream baut Mauer

Während in Südeuropa Temperaturen um die 40 Grad herrschen, die Wälder brennen und viele Touristen ihren Urlaub bereuen dürften, bekommen wir von dieser Extrem-Wärme momentan nichts ab. Der Grund: Eine Delle im so genannten Starkwind-Band (Jetstream) pustet kühle Luft vom Osten nach Deutschland – und trennt uns wie eine Mauer von der Hitze. Gut so, finden die einen. Schade, finden die anderen.

„Der Sommer brennt bei uns weiterhin auf Sparflamme“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung (wetter.net). „Wir verbleiben bis weit in den August hinein eher auf der kalten Seite“, heißt es bei bei Youtube. Zum Start in den August stürzen die Höchstwerte demnach sogar noch weiter ab, sagt der Wetter-Experte: „Es wird richtig kalt. Am Tag sind dann stellenweise in einigen Regionen nur noch 15 bis 20 Grad drin!“

Niedersachsen: Aprilwetter im Sommer

Und Regen soll auch ordentlich runterkommen: „Es kommen sehr nasse Zeiten auf uns zu“, sagt Jung. Bis Ende Juli sieht es laut dem Deutschen Wetter-Modell ziemlich nach Herbst aus. Demnach schauert es immer mal wieder – auch Dauerregen und Gewitter sind drin. „Mitten in den Sommerferien geht der Sommer 2023 buchstäblich baden.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Aber ab und zu lässt sich auch die Sonne mal blicken: „Aprilwetter vom Feinsten“, sagt der Experte. Ein kleiner Lichtblick ist der kommende Sonntag (30. Juli) – dann soll es bei angenehmen 24 Grad auch mal wieder sonnig werden. Aber dann…


Mehr Wetter-Themen:

Meteorologe mit bitterer Prognose – „Sehr, sehr unangenehm“

„Siesta“ auch in Niedersachsen? Ministerium mit deutlicher Ansage

Fiese Plage im Anmarsch – vor allem diese Region betroffen


„Der Absturz beim Sommer scheint sich noch einmal zu intensivieren“, sagt Jung mit Blick auf die ersten August-Tage. Aus Nordwesten sollen im Laufe der Woche kühle Luftmassen kommen und die Wärme wegdrücken. Bis zum 11. August werde es in Norddeutschland – und damit auch in Niedersachsen – wohl nicht mehr wärmer als 22. Grad.