Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Skurrile Fahrzeuge erobern die Straßen! Hast du sie schon gesehen?

In Braunschweig versucht sich ein weiterer Lieferdienst. Er macht vieles anders als die Konkurrenz. Mit Erfolg?

In Braunschweig versucht sich ein weiterer Lieferdienst. Er macht vieles anders als die Konkurrenz. Mit Erfolg?
u00a9 IMAGO/snowfieldphotography

Supermarkt vs. Discounter:

Das ist der Unterschied

Braunschweig ist um einen Lebensmittel-Lieferdienst reicher.

„Picnic“ ist neuerdings auch auf den Straßen Braunschweigs unterwegs – mit relativ auffälligen Elektrofahrzeugen. Zumindest wirbt das Unternehmen online recht offensiv mit seinem neuen Standort. Es gibt aber auch Fragezeichen.

Braunschweig: „Picnic“ legt los

In Salzgitter und Wolfsburg ist der rollende Online-Supermarkt „Picnic“ schon vertreten. Jetzt also auch in Braunschweig. Das niederländische Unternehmen macht dabei vieles anders als die Konkurrenz von Flink, Rewe & Co.; unter anderem beliefert „Picnic“ nicht einzelne Kunden, individuell, kreuz und quer. Vielmehr gibt es feste Routen und Lieferzeiten. Wie einst beim Milch-Lieferservice. Nur modern – optimiert auf Basis von Algorithmen. „Jede elektrische Lieferrunde durch deine Nachbarschaft ersetzt 15 Autofahrten in den Supermarkt“, wirbt das Unternehmen. Dafür entstehen dann auch keine Lieferkosten. Geliefert wird auch erst, nachdem du deine Bestellung bezahlt hast. Dadurch, dass „Picnic“ die Waren erst anfordert, wenn die Kunden sie in der App bestellt haben, sollen Lebensmittelabfälle vermieden werden.

+++ Oda in Braunschweig: Online-Supermarkt macht schon wieder dicht! DAS steckt dahinter +++

Auch in Braunschweig will „Picnic“ mit seinen eigens angefertigten Goupil-G4-Fahrzeugen unterwegs sein. Die französischen Elektro-Flitzer können bis zu 50 km/h fahren, die Reichweite soll bei rund 100 Kilometern liegen. Wie viele Fahrzeuge in Braunschweig im Einsatz sind, blieb zunächst unklar. „Picnic“ hat auf eine News38-Anfrage bisher noch nicht geantwortet. Fakt ist: Das Unternehmen sitzt in der Petzvalstraße.


Mehr News:


Was aber ein wenig verwundert: Bei Facebook schreiben einige Braunschweiger, dass sie mit der „Picnic“-App in Braunschweig noch gar nichts bestellen können. Offenbar beliefert der Supermarkt auf Rädern erstmal nur einige Gebiete in der Stadt, was wiederum zu Frust führt: „Wenn mit einem Ort geworben wird, sollte es auch den ganzen Ort betreffen und nicht nur ein paar Straßen“, schreibt eine Userin. Immerhin: Andere Braunschweiger haben die E-Flitzer schon gesehen.