Veröffentlicht inVW

VW: Jetzt herrscht Gewissheit – Experte zeichnet bitteres Szenario

VW musste zum Jahresbeginn zurückstecken. Damit ist der Autokonzern aber nicht der einzige in Deutschland.

© imago images / photothek

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

VW hat zum Jahresbeginn schlechte Zahlen schreiben müssen. Damit ist der Autokonzern aber lange nicht allein in Deutschland.

Die Gewinne von VW & Co. sind trotzdem weiterhin hoch. Wie es aktuell um den Autobauer aus Wolfsburg steht, liest du hier.

VW: Schlechte Zahlen zum Jahresbeginn

VW, BMW und Mercedes sind und bleiben die größten Autokonzerne Deutschlands. Ihre Zahlen sahen im Vergleich zu anderen Wettbewerbern allerdings nicht so gut aus. Zum Jahresbeginn haben sie einen großen Dämpfer einstecken müssen.

„Mit einem Umsatzminus von 1,7 Prozent und einem Gewinneinbruch um ein Viertel entwickelten sich die drei deutschen Autokonzerne insgesamt deutlich schlechter als die Mehrheit ihrer Wettbewerber“, schreibt „Business Insider“.

Deutsche Autokonzerne weiterhin profitabel

Trotzdem lag der Umsatz der drei Unternehmen immer noch bei 148 Milliarden Euro, heißt es weiter. Das sei der zweithöchste Wert in einem ersten Quartal, der seit Beginn der Erhebung 2011 berechnet wurde. Darin ausgewertet wurden nicht nur die deutschen Autobauer. Auch die Zahlen internationaler Konkurrenten wurden verglichen.


Mehr News:


16 der weltweit größten Autohersteller sind aufgeführt. Der Gesamtumsatz ist um 3,9 Prozent auf 493 Milliarden Euro Umsatz gestiegen, berichtet „Business Insider“. Das sind 0,7 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Besonders weit vorne lag dabei der koreanische Hersteller Kia.

Markiert: