Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig macht es im Legendenspiel offiziell! Emotionaler Abgang steht fest

Beim Legendenspiel verkündet Eintracht Braunschweig, dass ein Profi den Verein zum Saisonende verlassen wird.

u00a9 IMAGO/Christian Schroedter

Eintracht Braunschweig: Der legendäre Meistertitel von 1967

Eintracht Braunschweig gelang 1967 der erste und bis heute einzige deutsche Meistertitel. Wir zeigen dir, wie es dazu kam.

Es sollte ein Tag der Legenden werden – so hat es Eintracht Braunschweig auch verkündet. Beim Legendenspiel sind zahlreiche ehemalige Profis dabei, aber auch ein aktueller Spieler aus dem Kader der Löwen.

Und um ihn ging es dann auch direkt zu Beginn der Partie. Nach rund zehn Minuten wurde es beim Legendenspiel von Eintracht Braunschweig emotional. Die Löwen verkündeten nämlich einen Abgang.

Eintracht Braunschweig macht es im Legendenspiel offiziell

Eine dicke Überraschung direkt zu Beginn! Wenige Minuten waren zwischen Team Gelb und Team Blau beim „Tag der Legenden“ gespielt, da wurde es plötzlich emotional. Der Stadionsprecher verkündete, dass das Spiel für Niko Kijewski zu Ende ist und er ausgewechselt wird. Aber nicht etwa wegen einer Verletzung. Sofort kamen alle anderen 21 Spieler zum Profi von Eintracht Braunschweig und verabschiedeten ihn.

Die Fans im Eintracht-Stadion applaudierten und jubelten, wussten aber nicht, was los ist. Da wurde es dann umgehend verkündet: Kijewski wird den Traditionsklub am Ende der Saison verlassen. Der Linksverteidiger spielt in der aktuellen Saison überhaupt keine Rolle, kam in lediglich drei Ligapartien zu Beginn zum Einsatz.

Lange Zeit sprang er zwischen Bank und Tribüne hin und her. In den vergangenen Monaten stand er nicht mal mehr im Kader. Viele Fans vermuteten schon, dass der im Sommer auslaufende Vertrag nicht mehr verlängert wird.

Kijewski verlässt die Löwen

Im anschließenden Interview an der Seitenlinie bedankte sich Kijewski bei den Fans von Eintracht Braunschweig. „Ich habe hier viele Mitspieler erlebt, die zu Freunden geworden sind. Viel Trauer, viel Dank, viel Vorfreude auf das, was kommt.“ Wohin es ihn zur kommenden Saison zieht, ist aktuell noch unklar. Der 28-Jährige ist seit 2015 im Team der Niedersachsen und absolvierte 155 Pflichtspiele für den BTSV. Kijewski erlebte in den knapp zehn Jahren viele Auf- und Abstiege mit den Braunschweigern.


Mehr Nachrichten für dich:


Ob Kijewski in einem Pflichtspiel noch einmal zum Einsatz kommen wird, ist unklar. Die Löwen kämpfen derzeit um den Klassenerhalt und haben noch drei Partien.