Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig schlägt Tabellenführer Kiel – ER stellt Scherning jetzt vor ein Problem

Nach dem Sieg gegen Holstein Kiel hat Eintracht Braunschweigs Trainer Daniel Scherning ein absolutes Luxusproblem.

© IMAGO/Eibner

Wilde Jahre! Eintracht Braunschweig und die Angst vor dem Fahrstuhl

Die jüngste Historie von Eintracht Braunschweig ist von zahlreichen Auf- und Abstiegen geprägt. Wir zeigen dir die wilde Achterbahnfahrt des Traditionsvereins.

Was für ein Start in das neue Jahr! Eintracht Braunschweig schlägt zum Rückrundenauftakt den Tabellenführer Holstein Kiel mit 2:1 (1:1). Die Löwen machen dort weiter, wo sie am Ende des Jahres aufgehört hatten.

Wieder einmal war Rayan Philippe der herausragende Mann bei Eintracht Braunschweig. Auf Trainer Daniel Scherning dürfte damit in den kommenden Wochen ein echtes Luxusproblem zu kommen, denn Anthony Ujah ist zurück.

Eintracht Braunschweig: Luxusproblem für Scherning

Der Aufschrei und die Verzweiflung war riesig, als sich Anthony Ujah Ende September eine schwere Schulterverletzung zuzog. Jeder fragte sich: Wer soll bei Eintracht Braunschweig denn jetzt die Tore erzielen?

+++ Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig: Schock-Start! Fans trauen ihren Augen nicht +++

Kurz vor der Winterpause fand Eintracht Braunschweig endlich einen Goalgetter. Rayan Philippe, der im Sommer gekommen war, gelang der große Durchbruch. Gegen Kaiserslautern (2:1) und Wiesbaden (3:1) erzielte er jeweils einen Treffer und eine Vorlage.

Zum Rückrundenauftakt bewies der Stürmer nun, dass es sich dabei nicht um eine „Eintagsfliege“ handelte. Gegen Holstein Kiel bereitete er nach einem Konter zunächst den Ausgleichstreffer von Fabio Kaufmann (43. Minute) vor.

In Hälfte zwei schritt Philippe dann selbst zur Tat. Nach langem Geplänkel im Kieler Strafraum kam der 23-Jährige schließlich an den Ball und versenkte ihn in den Maschen. Und auch im Anschluss war Philippe ein wichtiger Antreiber in der Offensive. In der 72. Minute verpasste er um ein Haar das 3:1. In der 80. Minute traf er dann erneut, stand zuvor aber im Abseits.

Philippe oder Ujah – Scherning hat die Qual der Wahl

Damit dürfte Philippe sich ganz sicher auch für die kommenden Wochen einen Stammplatz erkämpft haben. Dabei stünde nun wieder Top-Stürmer Anthony Ujah bereit. Der 33-Jährige feierte gegen Holstein Kiel kurz vor Schluss sein Comeback nach langer Verletzung.


Das könnte dich auch interessieren:


Scherning steht damit vor einem echten Luxusproblem, kann sich sogar erlauben Ujah erst einmal draußen zu lassen und ihn langsam heranzuführen. Für die nicht gerade erfolgsverwöhnten Braunschweiger eine angenehme Situation.