Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig: Schock-Start! Fans trauen ihren Augen nicht

So einen Start hatten sich die Fans von Eintracht Braunschweig nicht vorgestellt. Holstein Kiel sorgte mit einem Sensationstor für einen Schock.

© IMAGO/Eibner

Wilde Jahre! Eintracht Braunschweig und die Angst vor dem Fahrstuhl

Die jüngste Historie von Eintracht Braunschweig ist von zahlreichen Auf- und Abstiegen geprägt. Wir zeigen dir die wilde Achterbahnfahrt des Traditionsvereins.

So haben sich die Fans von Eintracht Braunschweig den Start in die Rückrunde mit Sicherheit nicht vorgestellt! Gegen Holstein Kiel fingen sich die Löwen nach wenigen Minuten den ersten Gegentreffer – und was für einen!

Bei der Partie Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig erzielte Steven Skrzybski ein Tor, das in der Sportschau mit Sicherheit für das „Tor des Monats“ nominiert wird. Die Löwen-Fans rieben sich verwundert die Augen.

Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig: Skrzybski schockt Löwen

Braunschweig startete gut in die Partie, hatte bereits in den ersten Minuten die ein oder andere Chance. Doch dann kam die 11. Minute und Steven Skrzybski, der dem BTSV mit einem unfassbaren Tor einen Rückschlag verpasste.

+++ Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig: Hammer-Nachricht! Fans atmen auf +++

Was war passiert? Eigentlich war die Situation für Braunschweig ungefährlich. Die Löwen befanden sich selbst im Angriff, erkämpften sich eine Ecke. Diese trat Helgason in die Mitte. Dort köpfte Tom Rothe den Ball weg zu Skrzybski.

+++ Braunschweig gegen Rechts: Jetzt zieht auch die Eintracht nach! „Alle auf die Straße gehen“ +++

Skrzybski zündete den Turbo und zog schon vor der Mittellinie ab. Der Kiel-Angreifer hatte gesehen, dass Löwen-Keeper Ron-Thorben Hoffmann zu weit vor seinem Kasten stand und segelte der Ball tatsächlich über Hoffmann hinweg ins Tor. Ein Treffer aus 58 Meter und 60 Zentimeter. Wahnsinn! Ein Start, mit dem wohl kein BTSV-Fan gerechnet hatte. Sie waren bedient.


Das könnte dich auch interessieren:


Alle anderen Fans staunten natürlich mächtig über diesen beeindruckenden Treffer, der es mit Sicherheit in die ARD-Sportschau schafft. Und es ist tatsächlich nicht das erste Mal, dass Skrzbyski aus dieser Distanz trifft. Schon gegen Paderborn am 5. Spieltag erzielte er einen Treffer aus ähnlicher Distanz. Die Wahl zum Tor des Monats gewann er damals aber nicht.

Das Spiel nahm schließlich noch eine irre Wende. Hier mehr dazu!