Veröffentlicht inVermischtes

Mercedes: Motor fällt plötzlich aus! Konzern ruft Hunderttausende Autos zurück

Rückruf bei Mercedes-Benz: Erneut sind die SUV-Modelle GLE und GLS betroffen. Doch dieses Mal aus einem anderen Grund.

Mercedes-Benz ruft weltweit rund 261 000 SUVs zurück
u00a9 IMAGO/Shotshop

Mercedes: Das ist die Geschichte der Luxuswagen

Von der Entwicklung des ersten Automobils bis hin zur Weltmarke: Wir zeigen dir die Geschichte von Mercedes.

Der nächste fette Rückruf beim VW-Konkurrenten Mercedes-Benz!

Welch Déjà-vu – wieder sind die SUV-Modelle GLE und GLS betroffen. Nach dem Rückruf in der vergangenen Woche wegen einer möglichen Brandgefahr gibt es jetzt bei Mercedes einen anderen Grund.

Mercedes entdeckt Software-Fehler

Wegen eines Softwarefehlers ruft Mercedes-Benz weltweit rund 261.00 Fahrzeuge zurück. Betroffen sind die SUV-Modelle GLE und GLS aus den Baujahren 2018 bis 2023, wie aus einem am Mittwoch (17. April) in der Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) veröffentlichten Rückruf hervorgeht. In Deutschland seien demnach aber nur knapp 4.400 Fahrzeuge betroffen.

Ein Softwarefehler im Steuergerät des Getriebes könne zum Motor-Ausfall führen, wodurch sich die Unfallgefahr erhöhe, hieß es in dem Rückruf. Ein Sprecher des Stuttgarter Autobauers teilte auf Anfrage mit, dass der Sachverhalt keine Auswirkungen auf die Lenk- und Bremssysteme des Fahrzeugs habe. Mercedes-Benz seien diesbezüglich weder Sach- noch Personenschäden bekannt. Als vorsorgliche Maßnahme werde die Software bei den betroffenen Fahrzeugen aktualisiert.


Mehr News:


Erst in der vergangenen Woche hatte das KBA einen Rückruf von weltweit rund 341.000 Fahrzeugen der Modelle GLE und GLS wegen einer möglichen Brandgefahr veröffentlicht. (dpa)