Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: „Hitze-Dom“ rollt auf uns zu! Folgt danach der Absturz? „Großes Rauschen geht los“

Die Temperaturen in Niedersachsen schnellen in die Höhe! Doch folgt schon bald der komplette Wetter-Absturz? Alle Infos:

© IMAGO/ localpic

Die heftigsten Wetterlagen in Niedersachsen seit 1970

Diese Unwetter zogen schon über das Bundesland:

Das Wetter in Niedersachsen hat uns die letzten Tage einiges abverlangt. Zum einen waren die Temperaturen enorm hoch, zum anderen war es total schwül – fast unangenehm. Hier und da hat sich die drückende Luft in Gewittern entladen. Doch anders als bei dem heftigen Unwetter Ende Juni (wir berichteten), kam Niedersachsen relativ glimpflich davon.

Jetzt sollen die Temperaturen weiter kräftig ansteigen. Doch Meteorologe Dominik Jung prophezeit: Danach gibt es einen Absturz. Alle Infos zum Wetter in Niedersachsen bekommst du hier.

Wetter in Niedersachsen: Drückende Hitze in der Region

„Der August ist das Spiegelbild des Julis“, fasst Wetter-Experte Dominik Jung in seinem neusten Youtube-Video die Lage zusammen. Der Juli startete heiß und endete ziemlich nass – das Gegenteil ist im Monat August der Fall. Nass waren die ersten Wochen im achten Monat – doch die Temperaturen sind mittlerweile wieder gestiegen. Der August soll sogar noch heißer werden. Dafür sorgt die Sahara-Luft samt Sahara-Sand aus Afrika, wie Dominik Jung erzählt.

+++ Flughafen Hannover: Mann will in die Türkei reisen – plötzlich steht der gesamte Urlaub auf dem Spiel +++

Das Wetter am Wochenende kann sich sehen lassen. Viele Badefreunde kommen am Samstag (19. August) bei Sonne und ein paar Wolken bei Temperaturen bis zu 31 Grad auf ihre Kosten. Doch im Laufe des Tages können einige Schauer von der Nordseeküste aufziehen und den Regen bis nach Niedersachsen tragen. Die Nacht zum Sonntag wird laut Wetter-Experte allerdings etwas durchwachsen sein. Doch dafür kommt die Sonne tagsüber wieder und bringt heiße 29 Grad mit. „Das große Schwitzen geht weiter“, so der Wetter-Experte. Denn die 29 Grad am Sonntag fühlen sich durch die schwüle Luft leider höher an, als sie eigentlich sind.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wetter in Niedersachsen: Hitze-Dom rollt über Deutschland

Wettertechnisch ändert sich auch zum Start in die neue Woche bei uns in Niedersachsen nicht viel. Am Montag erwarten uns zwischen 28 und 31 Grad mit reichlich Sonnenschein. Eventuell verirren sich Mal ein paar Wolken am Himmel. Dienstag (22. August) erwartet uns dann der heißeste Tag der Woche. Das Thermometer klettert in der Region auf bis zu 35 Grad! „Schuld“ an der Hitzewelle ist die heiße Luft aus der Sahara. Beim Blick auf das europäische Wettermodell zeichnet sich ein richtiger roter Halbkreis ab. „Es sieht wirklich so aus wie ein Hitze-Dom, der sich komplett reinschiebt. Wirkt wie der typische Heat Dome den wir aus den USA kennen“, beschreibt Dominik Jung das Wetter-Phänomen.

+++ Hannover: Junger Mann bricht bei „Heroes-Festival“ zusammen und stirbt – Besucher reagieren dreist +++

Eventuell erreicht Niedersachsen aber schon am Dienstagabend bereits das ein oder andere Gewitter. Wenn nicht am Dienstag, dann aber höchstwahrscheinlich am Mittwoch. „Die Schwüle entlädt sich in kräftigen Gewittern“, prophezeit der Wetter-Experte und das bei rund 28 Grad. „Die Lage ist noch ein bisschen unsicher“, gibt er zu bedenken. Die Wetter-Modelle würden mal rauf und mal runter rechnen. Ab Donnerstag sollen es die Temperaturen in Niedersachsen zumindest nur auf 25 Grad bringen.


Mehr News:


Die Ensemble Vorhersage für Niedersachsen zeigt ein eindeutiges Bild. Der Absturz droht. „Zunächst die große Hitze und dann geht auch hier das große Rauschen los“. Immer wieder sei dann gegen Ende der nächsten Woche mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Die Temperaturen schaffen es dann höchstwahrscheinlich nicht mehr auf 30 Grad. „Die Wetterlage bleibt sehr spannend“, kommentiert Dominik Jung, „Erst die große Hitze und dann die ganz große Frage: Wann kommt der große Wettersturz?“.