Veröffentlicht inHelmstedt

Kreis Helmstedt: Forscher untersuchen Waldelefant-Spuren – was sie dann finden, ist eine Sensation

Außergewöhnliche Entdeckung in Schöningen! Forscher haben tierische Fußspuren untersucht – und dabei etwas Besonderes entdeckt.

© picture-alliance/ dpa | Jochen Lübke

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Was Forscher in Schöningen im Kreis Helmstedt entdeckt haben, ist eine Sensation!

Eigentlich sollte das Team Wald-Elefanten- und Nashorn-Spuren untersuchen. Doch dabei entdeckte es noch etwas Spektakuläreres.

Kreis Helmstedt: Diese Entdeckung ist eine Sensation

Die Forscherteams der Universität Tübingen und des „Senckenberg Centre for Humans Evolution and Palaeonenvironment“ haben inmitten der tierischen noch andere Fußspuren entdeckt – und die stammen offenbar von Menschen.

+++ Helmstedt: Feuer-Drama in der Stadt! Für einen Hund kommt jede Hilfe zu spät +++

Die Teams vermuten, dass es sich bei diesen Fußspuren um die mutmaßlich ältesten menschlichen Fußspuren Deutschlands handelt. Es könnte sein, dass sie um unfassbare 300.000 Jahre alt sind. Diese Abdrücke würden einen „spektakulären Einblick“ in die Welt des Homo heidelbergensis (der ältere Vorläufer des Neandertalers) geben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Fund ist „Schatz für die Wissenschaft“

Niedersachsens Wissenschaftsminister Falko Mohrs (SPD) bezeichnete die Fundstelle am Rande des Schöninger Tagebaus als „einen Schatz für die Wissenschaft“. Durch ihre besondere geologische Situation sei sie ein Fenster in die Frühzeit menschlichen Lebens und ermögliche Momentaufnahmen der Alltagssituation von vor 300.000 Jahren.

Fossile Fußabdrücke aus der Fundstelle
Fossile Fußabdrücke aus der Fundstelle Foto: Uni Tübingen

Mehr News:


In Schöningen machten Forscher schon mehrfach spektakuläre Ausgrabungen. Der bedeutendste Fund sind die 1994 bis 1998 geborgenen Schöninger Speere, die als älteste vollständig erhaltene Holzwaffen der Menschheitsgeschichte gelten. Sie und andere Ausgrabungsobjekte werden unweit der Fundstelle im Forschungsmuseum Schöningen präsentiert, das 2013 unter dem Namen „Paläon“ eröffnet wurde. (abr mit epd)