Veröffentlicht inVW

VW: Neuer Trend bei Neuwagen? Experten fällt eine Sache deutlich auf

Zeichnet sich ein neuer Trend bei VW, BMW und Co. ab? Du kannst ihn selbst auf der Straße erkennen.

© IMAGO / NurPhoto

VW - das sind die Standorte in Deutschland

VW ist einer der größten Autobauer der Welt. Wir stellen die Standorte in Deutschland vor.

Das Bundesamt für Kraftfahrt hat Verkäufe von VW und Co. untersucht und einige interessante Entdeckungen gemacht. Die betrifft vor allem Käufer von Neuwagen und macht sich auch bei denen bemerkbar, die selbst gar nicht mit dem Auto unterwegs sind.

Wie VW, BMW und Tesla-Fans die neuen Erkenntnisse betreffen, liest du hier.

VW: Werden Autos auf den Straßen jetzt grau?

Zwischen Januar und Oktober zählte das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg nur noch 21 Prozent von ihnen. In den letzten drei Jahren lag diese Zahl zu vergleichbaren Zeiten noch bei bis zu 24 Prozent. Die neuen Zahlen zeigen: Neuwagen in bunten Farben sind nicht mehr bei so vielen Menschen beliebt. Aus diesem Grund bauen viele Autohersteller jetzt auf andere Trendfarben.

Besonders beliebt sind so genannte Nicht-Farben – also Graue und silberne Autos. Diese liegen mit knapp 32 Prozent vorne. Darauf folgen schwarze Autos mit 26 Prozent und weiße Modelle mit knapp 21 Prozent. Aber ein bisschen Farbe darf es bei so manchem trotzdem noch sein. Die Farben blau, rot und grün liegen hier mit zehn, fünf und drei Prozent in Führung. Eine große Ausnahme bei den roten Autos zeigt sich aber bei einer bekannten Luxus-Automarke. Du kannst dir sicher denken, welche.

Auch bei VW zeigt sich Neuwagen-Trend

Bei Marken mit einer kleinen Stückzahl sind die Käufer etwas gewagter unterwegs. Dieses Jahr wurden knapp 1.500 Ferraris zugelassen. Ganze 53 Prozent davon waren farbig. Wenig überraschend ist, dass die meisten von ihnen rot waren. Zwischen den Marken sind die Unterschiede aber nochmal drastisch.


Hier erfährst du mehr News:


Am wenigsten auf Farbe setzen die Automarken mit einem hohen Marktanteil – also die besonders häufig gekauften Autos. Die farbloseste Marke ist laut dem Kraftfahrt-Bundesamt mit nur zehn Prozent farbigen Autos Tesla. Seat und Mercedes liegen mit 13 Prozent auf dem zweiten Platz. Dicht dahinter folgen die Marken Audi mit 15 Prozent und BMW mit 16 Prozent. Nur kurz danach kommt VW mit 17 Prozent farbiger Autos. Bei Marken mit geringerem Marktanteil beweist mit bis zu 43 Prozent Fiat am meisten Farbe. Dicht gefolgt sorgen Autos von Mini und Mazda für ein wenig Farbe auf unseren Straßen.

Markiert: