Veröffentlicht inWolfenbüttel

Kreis Wolfenbüttel: Regionalbahn kracht in Kleinlaster – zwei Bahn-Mitarbeiter schwer verletzt

Im Kreis Wolfenbüttel ist eine Regionalbahn in einen VW-Transporter gekracht. Zwei Bahn-Mitarbeiter verletzten sich schwer.

© Jörg Koglin

Laut statistischem Bundesamt

Das sind die häufigsten Unfall-Ursachen

Im Kreis Wolfenbüttel ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Regionalbahn ist in einen Kleinlaster gekracht.

Zwei Bahn-Mitarbeiter haben sich bei dem Unfall im Kreis Wolfenbüttel schwer verletzt. Die Regionalbahn musste notbremsen.

Kreis Wolfenbüttel: Bahn-Mitarbeiter übersehen Regionalzug

Wie es nach ersten Infos heißt, war am Freitagvormittag (19. Januar) ein VW-Kleinlaster auf dem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Eilum und Groß Vahlberg unterwegs . Zwei Bahn-Mitarbeiter waren auch da, um Installations- und Wartungsarbeiten durchzuführen.

+++ Wolfenbüttel: Teenie-Terror! Gruppe drangsaliert WG immer wieder – „Wut und Verzweiflung“ +++

Als sie mit ihrem VW-Transporter auf dem Bahnübergang standen, übersahen die beiden offenbar die Regionalbahn 45, die gerade aus Wolfenbüttel kam. Die Bahn erfasste das Fahrzeug, welches in einen Graben schleuderte. Der VW wurde schwer beschädigt.

  • Kreis wolfenbuettel
  • Kreis Wolfenbuettel

Die Bahn-Mitarbeiter waren trotz des heftigen Zusammenpralls nicht eingeklemmt. Mehrere Rettungswagen und zwei Notärzte behandelten die beiden. Anschließend kamen sie ins Klinikum Wolfenbüttel.

Lokführer und Fahrgäste unverletzt

Der Regionalzug musste notbremsen, die 19 Fahrgäste und der Lokführer verletzten sich nicht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und kümmerte sich um die Beteiligten. Anschließend forderten die Einsatzkräfte aber noch einen Seelsorger nach.


Mehr News:


Nach dem Zusammenprall konnte die Bahn wieder weiter nach Schöppenstedt fahren. Die Bundespolizei ermittelt jetzt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Außerdem war ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der die aus der Luft Bilder machte.