Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Fahrer-Wechsel bei Red Bull – ER steigt ins Cockpit!

Im Rahmen des großen Preises von Großbritannien gibt es bei Red Bull eine Veränderung im Cockpit. Der Pilot ist in der Formel kein Unbekannter.

Im Rahmen des großen Preises von Großbritannien gibt es bei Red Bull eine Veränderung im Cockpit. Der Pilot ist in der Formel kein Unbekannter.
© IMAGO/Michael Potts

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Nach dem spektakulären Rennen in Österreich zieht die Formel 1 gleich weiter. Der große Preis von Großbritannien steht an – ein Wochenende, auf das sich wohl viele schon seit Wochen freuen dürften. Die Vorfreude auf die Tage in Silverstone dürfte bei einem Motorsport-Youngster nun noch einmal gestiegen sein.

Denn wie Red Bull am Donnerstag (4. Juli) mitgeteilt hatte, wird Sergio Perez nur Teile des Wochenendes absolvieren. So macht der Formel-1-Rennstall in einer Trainingssession Platz für ein Nachwuchstalent.

Formel 1: Perez macht Platz für einen Youngster

Red Bull setzt die Ausbildung der jungen Piloten konsequent fort: Im ersten freien Training zum Traditions-GP von Großbritannien ersetzt der Franzose Isack Hadjar den routinierten Pérez. Der 19-jährige Pariser zählt zu den größten Talenten seines Jahrgangs.

Der Red-Bull-Junior belegt derzeit den zweiten Platz in der F2-Wertung 2024 in einer bisher beeindruckenden Saison für den 19-Jährigen, mit besonderen Rennsiegen in Melbourne und Imola. In Silverstone wird er damit zum dritten Einsatz im Rahmen eines GP-Wochenendes kommen. Schon in Mexiko 2023 und in Abu Dhabi 2023 stieg er für Racing Bulls (ehemals Alpha Tauri).

++ Formel 1: Red-Bull-Streit droht zu eskalieren – jetzt bricht Verstappen sein Schweigen ++

Nach dem aktuellen Reglement der Formel 1 muss jedes Team einen Rookie – per Definition einen Fahrer, der zwei oder weniger Grands Prix gestartet hat – in zwei FP1-Sessions pro Saison einsetzen.

Nachwuchstreffen in der Formel 1

Damit steht fest: Ein Fünftel des Startfelds im ersten Training zum Silverstone-GP besteht aus Nachwuchspiloten der Formel 1. Alpine-Talent Jack Doohan ersetzt Stammpilot Pierre Gasly. Bei Haas kommt Oliver Bearman für Kevin Magnussen zum Zug. Dazu wird der Argentinier Franco Colapinto sein F1-Debüt für Williams geben. Er steigt für Logan Sargeant ins Auto.


Weitere News:


Für Perez ist das sicherlich keine einfache Situation – schließlich befindet sich der Mexikaner durchaus in einer Krise. Ab dem zweiten freien Training wird er sich also ins Zeug legen müssen, um ein gutes Rennergebnis am Sonntag abliefern zu können.