Veröffentlicht inSport-Mix

Formel 1: Nächster Knall! Eskaliert es bei Red Bull endgültig?

Der interne Streit bei Red Bull findet kein Ende. Verstappen-Papa Jos haut nun auf den Tisch und setzt ein deutliches Zeichen.

Der interne Streit bei Red Bull findet kein Ende. Verstappen-Papa Jos haut nun auf den Tisch und setzt ein deutliches Zeichen.
© IMAGO/Nordphoto

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Zuletzt hatte sich die Stimmung bei Red Bull wieder etwas abgekühlt, die Gemüter hatten sich etwas beruhigt. Erst am Donnerstag (27. Juni) hatte sich Formel-1-Weltmeister Max Verstappen zu seinem Team bekannt. Doch nun der nächste Aufreger.

Im Mittelpunkt steht jedoch nicht der Niederländer selbst, sondern sein Vater Jos. Der Ex-Formel-1-Pilot heißt den internen Kleinkrieg bei Red Bull wieder etwas an. Kommt es nun zum ganz großen Knall?

Formel 1: Jos Verstappen sorgt für nächsten Red-Bull-Aufreger

Eigentlich sollte und wollte Jos Verstappen bei der Legendenparade im Rahmen des großen Preises von Österreich in Spielberg den RB8 aus der Saison 2012 fahren, mit dem Sebastian Vettel seinen dritten von vier Weltmeistertiteln holte. Doch kurz vor dem Highlight folgte das große Umdenken bei dem Niederländer.

Nach einigen Querschüssen von Teamchef Christian Horner hat Verstappen seine Teilnahme kurzfristig zurückgezogen. Laut „BILD“ wollte Horner hinter den Kulissen verhindern, dass Foto- und Videomaterial vom ehemaligen Formel-1-Fahrer gemacht wird. Über Umwege kamen diese Information auch zu Jos Verstappen, der daraufhin „enttäuscht“ von seinem Einsatz zurücktrat.

++ Formel 1: Toto Wolff platzt der Kragen – „Haben die Polizei eingeschaltet“ ++

„Horner hat alles getan, um mich nicht fahren zu lassen. Zuletzt wollte er sogar Drohnenaufnahmen von meiner Fahrt verhindern. Diese Politik brauche ich nicht, dann fahre ich lieber gar nicht“, so Verstappen über seine kurzfristige Absage – das Tuch zwischen Verstappen und Horner ist nun endgültig zerschnitten.

Verstappen deutlich:“Bin durch mit Horner“

Schon in den vergangenen Woche und Monaten krachte es zwischen Verstappen Senior und Horner das ein oder andere Mal. Nun folgte der nächste Clinch, der das Fass endgültig zum Überlauf gebracht haben dürfte. „Ich bin durch mit Horner. Das ist doch alles Kindergarten“, legte der Ex-Formel-1-Pilot nach.


Weitere News:


Dazu soll der Vater von Max Verstappen einen Begrüßungs-Handshake mit Teamchef Horner kopfschüttelnd abgelehnt haben. Die Fronten sind verhärtet – was bedeutet das für die Zukunft seines Sohnes?