Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Tinte trocken! Löwen machen ersten Transfer offiziell

Mitten im Abstiegskampf macht Eintracht Braunschweig Nägel mit Köpfen und bringt einen Transfer unter Dach und Fach.

u00a9 IMAGO/Jan Huebner, Oliver Ruhnke

Eintracht Braunschweig: Der legendäre Meistertitel von 1967

Eintracht Braunschweig gelang 1967 der erste und bis heute einzige deutsche Meistertitel. Wir zeigen dir, wie es dazu kam.

Noch ist nicht einmal klar, in welcher Liga Eintracht Braunschweig nächste Saison spielt. Trotzdem haben die Löwen jetzt den ersten Sommer-Deal klargemacht.

Mit Max Marie wird ein Talent des FC St. Pauli zu Eintracht Braunschweig wechseln. Der 19-Jährige hat seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieben, der bis 2027 gültig ist.

Eintracht Braunschweig verpflichtet Max Marie

Von Hamburg an die Hamburger Straße: Max Marie wird ein Löwe. Am Donnerstag (18. April) verkündete die Eintracht den ersten Transfer für die nächste Saison. Der offensive Mittelfeldspieler war beim FC St. Pauli nah dran an den Profis. Spielen durfte er aber stets nur in der Regionalliga-Mannschaft. Nun folgt der Sprung ins Profigeschäft.

+++ Eintracht Braunschweig: Boss wütet über Fans – „Nicht tolerierbar“ +++

„Den Weg von Max verfolgen wir bereits seit zwei Jahren und haben seine Entwicklung in der aktuellen Saison sehr intensiv beobachtet“, verrät BTSV-Sportdirektor Benjamin Kessel. „Mit seinen fußballerischen Fähigkeiten und seinem Entwicklungspotential passt er hervorragend in unsere künftige Kaderstruktur, in der wir auch einen großen Wert auf junge, hochveranlagte Spieler legen werden.“

Neu-Löwe Marie: „Kann es kaum erwarten“

Wichtiges Detail: Der Vertrag von Marie bis 2027 gilt ligaunabhängig. Auch im Fall eines Abstiegs kommt der 19-Jährige also zu Eintracht Braunschweig. Der Youngster sagt: „Es freut mich unglaublich, meinen ersten Profivertrag bei Eintracht Braunschweig unterschrieben zu haben. Die Gespräche waren äußerst positiv, ich bin absolut von dem Plan des Vereins und meiner Entscheidung überzeugt. Ich kann es kaum erwarten, im Eintracht-Stadion aufzulaufen und brenne voller Leidenschaft für die Herausforderungen der kommenden Saison. Für den Ligaendspurt drücke ich den Löwen die Daumen.“


Mehr aktuelle Nachrichten:


Der erste Abgang bahnt sich allerdings auch schon an: Anton Donkor wird Eintracht Braunschweig wohl Richtung FC Schalke 04 verlassen. Hier die Details.