Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Last-Minute-Deal! BTSV bedient sich bei Zweitliga-Konkurrent

Eintracht Braunschweig bedient sich bei der Konkurrenz! Die Löwen machten am Deadline-Day einen weiteren Transfer fix.

© IMAGO/Matthias Koch

Eintracht Braunschweig: Der legendäre Meistertitel von 1967

Eintracht Braunschweig gelang 1967 der erste und bis heute einzige deutsche Meistertitel. Wir zeigen dir, wie es dazu kam.

Nach dem Transfer von Hampus Finndell legt Eintracht Braunschweig noch einmal nach! Die BTSV-Bosse konnten am letzten Tag der Winter-Transferperiode noch einen weiteren Neuzugang an Land ziehen. Dieser soll die Defensive von Blau-Gelb verstärken.

Schon vor einigen Monaten kreiste der Name Anderson Lucoqui über der Hamburger Straße. In den letzten Minuten der Wechselperiode konnte Eintracht Braunschweig den 26-Jährigen doch noch verpflichten. Lucoqui läuft ab sofort für die Löwen auf.

Eintracht Braunschweig verpflichtet Defensiv-Akteur von Hertha BSC

Sein Vertrag bei der Hertha lief nur noch bis zum Sommer und unter Trainer Pal Dardai spielte er überhaupt keine Rolle. Nun komm Lucoqui zum BTSV und soll den Konkurrenzkampf auf der linken Abwehrseite verschärfen. Das teilte der Klub am Donnerstagabend (1. Februar) mit. Der Defensiv-Akteur erhält einen Vertrag bis 2025.

„Anderson Lucoqui bringt eine gute fußballerische Ausbildung mit, nicht ohne Grund hat er schon auf höchstem nationalen Niveau gespielt. Zuletzt hatte er fußballerisch sicherlich keine ganz einfache Zeit, wir sind jedoch von seinen Qualitäten und seinem Potential überzeugt. Wir trauen ihm zu, dass er mit seiner spielfreudigen Art die Konkurrenzsituation auf unserer linken Seite erhöhen kann“, so Sportdirektor Benjamin Kessel über den Neuzugang.  

++ Eintracht Braunschweig: Profi kehrt zur BTSV zurück – bleibt Scherning knallhart? ++

Auch Lucoqui selbst zeigte sich sichtlich glücklich, dass der Wechsel letztlich doch zu Stande gekommen ist: „Ich hatte mit der Eintracht schon frühzeitig gute Gespräche, dadurch habe ich ein unglaubliches Gefühl bekommen. Ich habe den Weg des Trainers verstanden und möchte diesen mit der Mannschaft gemeinsam gehen. Ich habe bereits als gegnerischer Spieler im Eintracht-Stadion gespielt und freue mich wirklich drauf, künftig als Spieler der Eintracht hier auflaufen zu dürfen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Mit Findell, Lucoqui und Tauer Richtung Klassenerhalt?

Somit ist die Winter-Transferphase auch für die Eintracht nun abgeschlossen. Mit Niklas Tauer und Finndell konnte man zwei Spieler per Leihe verpflichten, Lucoqui hingegen wechselt fest an die Oker. Mit diesen drei Neuzugängen und den ohnehin schon vorhandenen Personal möchten Trainer Daniel Scherning und Co. in den verbleibenden 15 Zweitliga-Partien den Klassenerhalt klarmachen.


Mehr News:


Ein Dreier auf Schalke (Samstag, 3. Februar, 13 Uhr) würde dem BTSV dabei enorm weiterhelfen. Blau-Gelb steht derzeit punktgleich mit dem FC Schalke 04 dar. Mit einem Sieg in Gelsenkirchen könnten die Löwen die Abstiegsränge erstmals seit dem fünften Spieltag wieder verlassen. Bei dem Gastspiel aus Schalke dürften gleich alle drei Neuzugänge im Kader stehen.