Veröffentlicht inVermischtes

Euro-Münzen sind Hunderte wert – hast du den „falschen Schrötling“?

Beim Bezahlen sollte man darauf achten, dass man nicht versehentlich mit diesen Euro-Münzen zahlt. Diese sind mehr wert, als es scheinen mag.

© IMAGO/Zoonar

Massenandrang bei der Essener Bundesbank

250-300 Münzsammler warteten am 27. April 2017 vor der Bundesbank, um sich die neue 5 Euro-Gedenkmünze „Tropische Zone“ zu sichern.

Wer kennt es nicht? Man steht beim Bäcker und zahlt das Brötchen mit den Euro-Münzen, die sich noch im Geldbeutel befinden. Jedoch sollte man aufpassen, mit was für Münzen man zahlt, denn manche werden unter Sammlern für Hunderte gehandelt. Wenn man zufällig an so eine seltene Münze gerät, kann man sich glücklich schätzen.

+++ 2-Euro-Münze Strichmännchen – wie viel ist die Fehlprägung wert? +++

Bei diesen wertvollen Euro-Münzen unterscheidet man zwischen Umlaufmünzen und Sammlermünzen, wie das „Handelsblatt“ berichtet. Unter den Umlaufmünzen befinden sich auch Gedenkmünzen, die von der Deutschen Bundesbank herausgegeben werden. Diese können zwar als normales Zahlungsmittel verwendet werden, aber sind deutlich mehr wert, als man zunächst denken mag.

Euro-Münzen: Umlauf- und Sammlermünzen

Neben Euro-Münzen, die an etwas gedenken, gibt es aber auch andere Faktoren, die den Wert des Bargelds deutlich steigen lassen können. Unter Sammlern sind vor allem Münzen mit Fehlprägungen sehr beliebt und können sogar einen Sammelwert von Hunderten von Euro erreichen. Unter den Fehlprägungen versteht man Münzen, bei deren Herstellung ein Fehler unterlaufen ist und diese trotzdem in den Zahlungsverkehr geraten sind.

Bei den Fehlprägungen gibt es mehrere Arten, die unterschieden werden und aufgrund der Häufigkeit Einfluss auf deren Sammelwert haben. Für ein sogenanntes „Spiegelei“ erhält man etwa ungefähr bis zu 100 Euro. Die Euro-Münzen sind dadurch erkennbar, dass das Münzinnere oval statt rund ist. Die Größe der Fehlprägung entscheidet, wie viel man tatsächlich für diese erhält.

+++ Sparkasse, Deutsche Bank und Co: Gefährliche Masche macht die Runde – so schützt du dein Geld +++

Seltener ist die „Stempeldrehung“, bei der die Rückseite der Euro-Münzen auf dem Kopf steht. Diese kann man für bis zu 200 Euro weiterverkaufen. Eine spezielle Fehlprägung ist jedoch besonders viel wert, da diese sehr selten zu finden ist.

Fehlprägung: Für Sammler sehr wertvoll

In ungewöhnlichen Fällen stößt man auf einen „falschen Schrötling“, den man dadurch erkennt, dass die Prägung eines 2-Euro-Stücks sich auf einem 1-Euro-Schrötling befindet. Wenn man auf diese Euro-Münzen stößt, kann man sich freuen, denn diese kann bis zu 650 Euro wert sein, wie das „Handelsblatt“ berichtet.



Man sollte also immer aufpassen, wenn man schnell zum Bargeld greift und seinen Einkauf mit Euro-Münzen bezahlt. Vielleicht befindet sich im Geldbeutel ein „falscher Schrötling“, der seinen eigentlichen Zahlungswert immens übersteigt und für Sammler extrem wertvoll ist.