Veröffentlicht inVermischtes

Lidl-Kundin wird bei Blick auf Kassenbon deutlich – „Schrecklich“

Ein Lidl-Kunde veröffentlichte ein Foto seines Kassenbons. Eine andere Kundin hatte dazu eine sehr klare Meinung.

© IMAGO/Martin Wagner

NoName-Produkte von Lidl und Aldi: Wer steckt wirklich dahinter?

Wer auch regelmäßig nach preiswerterer No-Name-Ware aus Discounter und Supermarkt schaut, weiß vielleicht schon, dass hinter den meisten Billigprodukten große Markenhersteller stecken. Wie man sie erkennen kann und konkrete Beispiele haben wir im Video zusammengestellt.

Einkaufen ist für viele Kunden von Lidl, Rewe und Co. nicht mehr das, was es einmal war. Die vielen Preiserhöhungen haben dazu geführt, dass mancher zweimal nachrechnet, bevor er die Lebensmittel in den Einkaufswagen legt. Auch der Speiseplan hat sich sicherlich bei dem einen oder anderen geändert. Aber es gibt auch immer wieder Erfolgserlebnisse, bei denen viele Dinge für relativ wenig Geld eingekauft wurde. Doch nicht alle sehen das so.

Lidl-Kunde veröffentlicht Kassenbon

So ging es zumindest diesem Kunden von Lidl. Nachdem er in dem Discounter einkaufen war, veröffentlichte er ein Fotos seines Einkaufs auf X. Seinen Einkauf hat er in seiner Küche aufgestellt, auch den Preis für das Ganze schreibt er dazu. Sichtlich zufrieden ist er mit seiner Ausbeute: „Ich bin geplättet, das hatte ich schon lange nicht mehr“, gefolgt von einem Daumen-hoch-Emoji ist in seinem Beitrag zu lesen. Darunter postet er auch ein Fotos des Kassenbons. 26 Euro hat der Einkauf, bestehend aus Lebensmitteln, Fertiggerichten und Werkzeug, gekostet.


Auch interessant: Kaufland & Lidl greifen durch – Kunden bemerken es an der Kasse


Doch nicht alle User sind seiner Meinung. Eine Kommentarschreiberin findet die aktuellen Preise immer noch unmöglich. „Ich finde Einkaufen schrecklich“, erzählt sie unter dem Beitrag. „Mir alles zu teuer…und wir schränken uns ein“, berichtet sie von ihrer aktuellen Lage, mit der sie sicherlich nicht alleine dasteht. Auch der Einkäufer stimmt ihr zu und erzählt von seiner Taktik. „Das tue ich auch. Lese Angebote, nutze Coupons etc…“, antwortet er der verzweifelten Userin.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Frisches Obst und Gemüse zu teuer?

Während sich die einen mit dem Preis des besagten Einkaufs beschäftigen, schauen andere lieber genauer auf den Inhalt. Viele Fertiggerichte hat der Kunde bei Lidl eingekauft und erntet dafür auch den ein oder anderen spöttischen Kommentar. Doch ein User ist der festen Meinung: Fertiggerichte seien günstiger. „Frisches Obst und Gemüse sind teuer“, schreibt er dazu.


Das könnte dich auch interessieren:


So wie die verzweifelte Kundin beim Einkauf reagiert hat, geht es aktuell vielen Menschen. Das Vergleichen von Supermarkt-Prospekten und die Suche nach Angeboten dominiert bei vielen Kunden das Einkaufserlebnis.