Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Reederei dreht an der Preisschraube – für Gäste herrscht bittere Gewissheit

Eine Kreuzfahrt ist der Traum vieler Urlauber! Doch dieser Traum kann ganz schön teuer werden. Eine Reederei dreht jetzt an der Preisschraube.

© imago/Werner Otto

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Der Kalender steht zwar noch eindeutig auf Winter, aber das Wetter lässt schon so manches Mal den Frühling erahnen. Und schon allein die Vorfreude auf diese herrliche Jahreszeit lässt unsere Herzen hüpfen. Daher stehen Urlaubsbuchungen bei vielen Leuten gerade hoch im Kurs. Auch Kreuzfahrt-Fans sind vorne mit dabei.

Viele planen gerade ihre nächste Kreuzfahrt oder haben sogar schon eine Reise gebucht. Doch eine Reederei macht der Vorfreude gerade einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. Sie dreht an der Preisschraube und die Gäste haben das Nachsehen. Selbst bereits gebuchte Kreuzfahrten werden jetzt teurer.

Kreuzfahrt: Reederei erhöht die Preise

Ob auf dem Meer oder auf einem Fluss – die Reise mit einem Schiff ist für viele Menschen das Nonplusultra. Hier kann man sich den Wind um die Nase wehen und sich vom Wasser an die schönsten Orte treiben lassen. Das ist auch der Plan bei den Flusskreuzfahrten von A-ROSA. Doch aktuell könnte eine Nachricht den Urlaubern die Stimmung ganz schön vermiesen.

Nach der Winterpause starten die Schiffe wieder ab Samstag, den 2. März, zu ihren Flusskreuzfahrten. Viele Passagiere haben ihre Reise bereits gebucht. Doch nun trudelt eine Nachricht ein, die den Urlaubern garantiert nicht schmecken wird: Denn A-ROSA teilte am Freitag (2. Februar) ihren Gästen, die für März eine Kreuzfahrt gebucht haben, in einem Schreiben mit, dass sie bald eine Rechnung mit erhöhtem Endpreis erhalten werden. Das berichtet „Kreuzfahrt Aktuelles“. Aber was soll das Ganze so plötzlich?

Das könnte dich auch interessieren: ++ Seuche auf Kreuzfahrt ausgebrochen! Über 100 Reisende in Quarantäne ++

Preise für Treibstoff auf Gäste umgelegt

Das Rostocker Unternehmen hat sich anscheinend entschieden, die gestiegenen Treibstoffpreise zum Teil an die Kunden weiterzugeben. In der Nachricht heißt es: „Die weltweit herrschenden Konflikte haben zu einem überdurchschnittlich hohen Diesel-Marktpreis geführt. Aus diesem Grund ist die A-ROSA Flussschiff GmbH leider gezwungen, die gestiegenen Treibstoffpreise auf Basis ihrer AGB (§5) auf allen Abreisen im März 2024 mit Abfahrt ab dem 02.03.2024 anteilig auf die Gäste umzulegen.“ Natürlich würde der Zuschlag wieder entfallen, wenn sich der Energiemarkt wieder beruhigt hat.


Noch mehr News:


Doch erstmal heißt es für die Gäste, die im März auf Kreuzfahrt gehen, dass sie pro Nacht und Person 7 Euro mehr bezahlen müssen. Ob der Treibstoffzuschlag auch in den folgenden Monaten oben draufkommt, wird sich zeigen.