Veröffentlicht inVermischtes

Verkehr: Jetzt das Auto von Streusalz und Schlamm befreien – doch dir droht ein Bußgeld!

Im Verkehr sieht man aufgrund der Witterung aktuell viele schmutzige Autos, aber das Waschen ist gar nicht so easy: Hier droht ein Bußgeld.

© imago/Westend61

Verkehrsschild mit rotem Auto: Wer das übersieht, zahlt 70 Euro Strafe

Beim Überholen innen- und außerorts gibt es einige Dinge zu beachten. Besonders für Motorräder und Fahrräder sind Überholvorgänge oft gefährlich. Erfahre im Video, welches neue Verkehrsschild hier Abhilfe schaffen soll.

Bei dem Schmuddelwetter und dem Streusalz überall ist es kein Wunder, dass im Verkehr in Deutschland mehr dreckige als saubere Autos herumfahren. Gerade der Lack muss in den Wintermonaten unter dem gestreuten Salz leiden.

Daher entscheiden sich natürlich viele dazu, ihr Auto regelmäßig zu waschen. Viele machen das lieber zuhause, als extra in die Waschanlage zu fahren. Doch das kann teure Folgen haben.

Verkehr: Achtung beim Auto-Waschen

Darf ich mein Auto überhaupt auf dem Privatgrundstück waschen? Das ist eine Frage, die sich viele Deutsche stellen. Dabei gibt es keine allgemeingültige Antwort, denn das Auto daheim zu waschen, ist nicht durch ein bundesweites Verbot geregelt. Es gibt deutliche lokale Unterschiede. Doch eine Sache ist überall gleich: Nicht nur Dreck oder Schmutz werden während des Waschens entfernt, sondern auch Öl-Rückstände, Benzinreste und eventuelle Chemikalien. Und dieses Schmutzwasser sickert dann meist in den Boden, was verheerende Auswirkungen auf die Umwelt haben könnte. Wie sieht die Regelung in NRW aus?


Auch interessant: Verkehr: Auf Eis und Schnee folgt Schlamm – Bußgeld droht jetzt allen Autofahrern


In Bochum beispielsweise ist laut WDR-Anfrage Autowaschen mit Shampoo auf befestigten Privatgrundstücken erlaubt, ebenso in Bonn und Dortmund. In Bielefeld muss das Wasser klar sein: „Sie dürfen das mit klarem Wasser ohne Zusätze von Reinigungsmittel an der Straße und auch auf Privatgrundstücken tun, auf versiegelten Flächen und auch auf unbefestigten Flächen. […] Reinigungsmittel sind tabu“, heißt es von der Stadt. In Duisburg lautet die Regel zum Waschen des Autos: „Nur mit kaltem Wasser auf öffentlicher Straße, privat nur mit klarem Wasser, wenn Boden befestigt und an ein Misch-Kanalsystem angeschlossen.“

Es kann teuer werden

Jedes Bundesland handhabt die Bußgelder bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verschmutzung des Grundwassers beim Autowaschen anders. So beginnt das Bußgeld laut amtlichem Bußgeldkatalog in Brandenburg und im Saarland bei 25 Euro und kann bis zu 50.000 Euro betragen. In Baden-Württemberg hingegen beginnt das Bußgeld bei 500 Euro. Und in Nordrhein-Westfalen? Dort liegt der Mindestsatz bei 510 Euro. Es kann also richtig teuer werden, wenn man sein Auto privat waschen möchte!


Das könnte dich auch interessieren:


Jede Jahreszeit bringt unterschiedliche Gründe für eine Autowäsche mit sich. Das Streusalz im Winter kann kleine sichtbare Schäden am Lack verursachen, weshalb das schnell abgewaschen werden sollten. Im Frühling dagegen sind es die Pollen, die für Verschmutzungen sorgen. Es gibt daher die Faustregel: Einmal pro Monat das Verkehrsmittel gründlich reinigen. Aber dabei unbedingt die Regeln beachten – sonst könnte es teuer werden.