Veröffentlicht inPromi-TV

„Gefragt – Gejagt“: Alexander Bommes komplett außer sich – „Willst du mich verar …“

Bei der beliebten Quizshow „Gefragt – Gejagt“ gibt es immer mal wieder Überraschungen. Kandidat Jonas war eine davon.

Gefragt – Gejagt
© ARD/Uwe Ernst

Die beliebtesten Quiz Shows im deutschen TV

Einige Quizshows sind zu wahren Klassikern geworden. Wir stellen fünf der beliebtesten Quizshows im TV vor.

Das Konzept von „Gefragt – Gejagt“ ist simpel, aber spannend. Kein Wunder, dass die Show jeden Tag Tausende von Zuschauern vor den Fernseher lockt.

Gesicht von „Gefragt – Gejagt“ ist der beliebte ARD-Moderator Alexander Bommes. Mit seiner charmanten Art, seiner Schlagfertigkeit und seinem umfangreichen Wissen hat er sich schnell in die Herzen der Zuschauer katapultiert. Bommes schafft es, sympathisch und spannend zugleich durch die Sendung zu führen, und trägt damit maßgeblich zu deren Erfolg bei. Diese Art hat Alexander Bommes einmal mehr in der Sendung vom Montagabend (1. Juli) gezeigt.

„Gefragt – Gejagt“: Kandidat Jonas verblüfft Bommes

Jeder Kandidat tritt bei „Gefragt – Gejagt“ einzeln in einer Schnellraterunde an, um innerhalb von 60 Sekunden so viele Fragen wie möglich zu beantworten. Für jede richtige Antwort gibt es 500 Euro. Das erspielte Geld kommt in den gemeinsamen Preispool. Je schneller man ist, desto mehr Geld erspielt man.

„Gefragt – Gejagt“-Kandidat Jonas hat in 60 Sekunden ganze 5.500 Euro erspielt – und das auch nur, weil er eine Antwort missverstanden hatte. Beinahe wären es 6.000 Euro gewesen – und das war selbst für den erfahrenen Moderator ungewöhnlich. „Willst du mich verar …“, ruft Alexander Bommes auf und kann kaum glauben, wie schnell und souverän Jonas die Fragen beantwortet hat. „Ich habe ich mich gerade schon gefragt, ob ich wieder bei der ‚Verstecken Kamera‘ bin“, lachte der Moderator verunsichert und schaute sich im Studio um. Doch Jonas war ein ganz gewöhnlicher Kandidat mit extrem viel Wissen.


Mehr News:


Jonas trat anschließend im Duell gegen den Jäger Dr. Manuel Hobiger an. Dabei musste er das in der Schnellraterunde erspielte Geld verteidigen. Leider hat er den bereits erspielten Betrag gewählt, denn auch diese Spielrunde meisterte er komplett souverän und sicherte für sich und die anderen Kandidaten 5.500 Euro für den Preispool.