Veröffentlicht inPromi-TV

Meghan Markle schreibt persönlichen Brief – und kassiert Klatsche

Meghan Markle hatte Zeit und Mühe in einen persönlichen Brief investiert und das umsonst, wie sich herausstellte.

Meghan Markle
© imago images/Shutterstock

Das ist Meghan Markle

Sie ist die Frau des englischen Prinzen Harry. Wir stellen Meghan Markle vor.

Irgendwie mag es bei Meghan Markle nicht rund laufen. Seit sie gemeinsam mit Ehemann Prinz Harry Großbritannien und der Königsfamilie 2020 den Rücken gekehrt hat, versucht die 42-Jährige alles, um sich abseits der Adelswelt wieder einen Namen zu machen.

So richtig geklappt hat das bisher allerdings nicht. Und der richtig große Coup scheint auch weiterhin nicht in Sicht. Stattdessen kassierte die Herzogin vor einiger Zeit eine Klatsche von einem echten Superstar.

Meghan Markle: Sie hatte keine Lust auf die Herzogin

Meghan Markle galt schon immer als ehrgeizig und zielstrebig – zwei Eigenschaften, die ihr in der Vergangenheit zugutekamen und die es auch in Zukunft noch werden sollen. Das zumindest dürfte der Wunsch von Prinz Harrys Frau sein. Ob er allerdings in Erfüllung gehen wird?

+++ Meghan Markle: Springt sie jetzt über ihren Schatten? „Eine der Fragen“ +++

Die nächsten Monate und Jahre werden es zeigen. Herzogin Meghan kämpft jedenfalls weiter für den großen Erfolg, auch wenn sie immer wieder Rückschläge einstecken muss – und das teils von bekannten Persönlichkeiten, wie unter anderem Taylor Swift.

Darum schrieb Meghan Markle einen persönlichen Brief

Es ist zwar schon einige Zeit her, aber erst jetzt wurde bekannt: Meghan Markle hatte einen persönlichen Brief an US-Superstar Taylor Swift geschrieben und die Sängerin gefragt, ob sie in ihrem Podcast „Archetypes“ auftreten wolle. Ein Angebot, auf das die erfolgreiche Künstlerin aber so gar keine Lust hatte.

Sie wies einen Sprecher an, Meghans „Einladung“ abzulehnen, berichtet der „Telegraph“. Zu einem gemeinsamen Gespräch in dem Podcast kam es zwischen der Herzogin und Swift daher nie. Die genauen Gründe dafür sind zwar nicht bekannt, liegen allerdings auf der Hand.



Die Sängerin gilt als gute Bekannte von Prinz William und gratulierte dem Prinzen am 21. Juni sogar mit einem gemeinsamen Foto zum Geburtstag, nachdem dieser mit seinen Kindern George und Charlotte ihr Konzert in London besucht hatte. Gut möglich also, dass sie wegen ihres Verhältnisses zu den Royals jeglichen Kontakt zu Meghan Markle vermeiden will – immerhin ist diese ja bekanntlich nicht gut auf das Königshaus zu sprechen und polarisiert immer wieder mit Seitenhieben auf die Familie ihres Manns.