Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“-Händler kündigt große Neuigkeiten an: „Das wird gigantisch!“

Für Walter Lehnertz ist die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ ein Sechser im Lotto. Seinen Fans verspricht er eine große Überraschung.

© IMAGO/Revierfoto

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

Wenn „Bares für Rares“ im ZDF läuft, wollen viele Menschen auf gar keinen Fall gestört werden. Die tägliche Feilscherei um Schmuck, Bilder und andere Raritäten ist ZDF-Zuschauern heilig. Selbst nach zehn Jahren wird das Format nicht langweilig.

+++ „Bares für Rares“-Kandidatin will 15.000 Euro: Dann kommt der Schock +++

Neben Moderator Horst Lichter ist das auch den Händlern zu verdanken, die mit großer Fachkenntnis und viel Herz in die Auktionen gehen. Einer ihrer Stars ist der Antiquitätenhändler Walter Lehnertz, von vielen nur „80-Euro Waldi“ genannt.

„Bares für Rares“ ist ein Sechser im Lotto

Der gelernte Pferdewirt hat schon lange seine eigenen Verkaufsräume in der Eifel und ist seit Beginn von „Bares für Rares“ dabei. In einem aktuellen Post auf Instagram meldet sich der 56-jährige direkt aus seinem vollgekramten Büro in Kall-Krekel. Und zwar mit der für ihn typischen Begrüßung: „Hallo meine lieben Facebook-Freunde, Instagram-Fans und alle, die den 80-Euro-Waldi lieb haben.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Er entschuldigt sich, dass er sich so lange nicht gemeldet hat, aber er müsse gerade viel malen. Außerdem geht es in seinem Leben extrem turbulent zu oder wie Waldi es in seinem liebenswürdigen Dialekt beschreibt: „Hier geht aber auch ein Rummel um mich los.“

80-Euro-Waldi: „Das muss man alles erstmal verarbeiten“

Dass er unter die Schriftsteller gegangen ist und im Mai 2024 sein erstes Buch erscheint, hat er bereits verraten dürfen. Doch für Ende März kündigt er etwas noch Größeres an. „Da lernt ihr Waldi von seiner emotionalen Seite kennen.“ Er gibt sich sehr verschlossen, ist aber voller Euphorie. „Ich bin stolz wie Bolle, das muss man alles erstmal verarbeiten. Ich hätte nie gedacht, dass man so viel Glück haben kann. Ich hätte nie gedacht, ‚Bares für Rares‘ kann man noch toppen. Doch es geht noch ’ne Nummer höher.“



Mehr dürfe er aber noch nicht verraten, nur so viel: „Das wird gigantisch!“ Die Neuigkeit scheint mit seiner Kunst zu tun haben, denn „Bares für Rares“-Waldi ist passionierter Maler. Seine Fans auf Instagram sind jedenfalls schon zum Platzen gespannt.