Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Kurioser Trinkbecher lässt Händler grunzen – „Schwein!“

Bei Janiks tierischen Trinkbechern sind die Händler fasziniert. Warum nun dieser TV-Händler dabei aufgrunzen muss…

© Foto: ZDF/Screenshot

Bares für Rares: Das sind die Händler

Tierische Aufregung bei „Bares für Rares“! In der neuesten Folge vom 30. Januar brachte Einzelhandelskaufmann Janik Lüer aus Reinfeld einen einzigartigen Trinkbecher mit ins ZDF-Studio, überreicht von seinem Großonkel.

Der 26-jährige war überzeugt, dass es sich hierbei um ein wahres Schmuckstück handelt, und setzte seinen Wunschpreis bei 400 Euro an. Doch würden die Experten das genauso sehen?

„Bares für Rares“: Horst Lichter staunt hier nicht schlecht

Expertin Wendela Horz nahm den Becher genauer unter die Lupe. Es handelte sich um einen sogenannten Sturzbecher aus dem 19. Jahrhundert mit einem Kupfer-legierten Wildschweinkopf und einem vergoldeten Messingbecher.

„Sehr, sehr schön“, schwärmte die Expertin. „Deswegen schätze ich ihn auf 800-1.000 Euro.“ Moderator Horst Lichter konnte sein Erstaunen über diesen Preis kaum verbergen. „WOW!“, rief er aus, „Entschuldige, da ist es mit mir durchgegangen.“ Ob die Händler genauso reagieren würden?

„Bares für Rares“: Duell im ZDF-Studio

Das „schweinische“ Objekt mag zwar etwas verschmutzt sein oder wie die Expertin scherzte sich „im Dreck gesuhlt haben“, befindet sich aber immer noch in einem sehr guten Zustand. Die Gebote starteten in kleinen Schritten hoch bis auf 460 Euro, doch Janik war noch nicht zufrieden. „Meine Schmerzensgrenze wäre noch nicht erreicht“, sagte er selbstbewusst. „Die Expertise liegt bei 800-1.000 Euro.“ Händler Daniel Meyer setzte neu an: „Ich geh auf 500 Euro“

+++ „Bares für Rares“: Preis-Hammer nach Expertise! Damit hatte die Verkäuferin nicht gerechnet – „Hallelujah“ +++

Plötzlich entfacht ein Duell im Händlerraum. Wie Daniel, findet nämlich auch Friedrich Häusser Gefallen an dem tierischen Objekt. Nachdem Daniel mit seinem Gebot von 1000 Euro in die Enge treibt, kontert Häusser humorvoll: „Jetzt hätte man ganz spontan ‚Schwein!‘ sagen könne, aber ich sage Keiler!“, Meyer grunzt daraufhin ganz laut. Schließlich ergattert Häusser das gute Stück doch noch für 1.200 Euro und auch Janik gibt sich mit dem Angebot äußerst zufrieden.



Das ZDF zeigt „Bares für Rares“ montags bis freitags im Programm ab 15.05 Uhr im TV und online in der Mediathek.