Veröffentlicht inPromi-TV

„Tatort“: Wenige Stunden nach Ausstrahlung herrschte Gewissheit

Wenige Stunden nach Ausstrahlung des neuen ARD-„Tatort“ herrscht Gewissheit bei den Verantwortlichen. Was war geschehen?

© SR/Manuela Meyer

ARD: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Im ersten deutschen Fernsehen sorgen zahlreiche Showmaster bei den Zuschauern für Unterhaltung. Wir zeigen dir in diesem Video die beliebtesten Moderatoren.

Es gibt wenig, was im deutschen Fernsehen so sicher ist, wie das Amen in der Kirche. Dass es der „Tatort“ am Sonntag stets unter die meistgesehenen Sendungen schafft, ist mindestens genauso sicher. Und so sollte die Regel auch am vergangenen Sonntag (28. Januar 2024) nicht gebrochen werden.

Wie das Branchenmagazin „DWDL“ berichtet, waren auch die Quoten des neuen Falls aus Saarbrücken wieder absolute Spitze im deutschen Fernsehen. 9,05 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wollten den „Tatort: Der Fluch des Geldes“ sehen. Ein Marktanteil von starken 30,2 Prozent.

„Tatort“ räumt beim Gesamtpublikum ab

Dicht auf den Fersen war dem ARD-Krimi dann die „Tagesschau“. Die Nachrichtensendung im Ersten wollten 7,89 Millionen sehen. Ein Anteil von immerhin 27,5 Prozent. Vollendet wurden die ARD-Festspiele im Gesamtpublikum von den Handballübertragungen am Sonntag.

Das Spiel um Platz 3 der deutschen Nationalmannschaft gegen die der Schweden sahen um 15 Uhr 4,70 Millionen Menschen. Das Finale der Franzosen gegen Dänemark sogar 4,73 Millionen.

„Dschungelcamp“ bei den jungen Zuschauern ganz vorne

Bei den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren konnte wieder einmal das „Dschungelcamp“ kräftig abräumen. 1,77 Millionen Fans wollten die verkürzte Sendung um 20.15 Uhr sehen. Ein Marktanteil von 24,5 Prozent. Dicht auf den Fersen von Heinz Hoenig, David Odonkor und Co. waren die Kollegen vom „Tatort“. 1,63 Millionen schalteten den Fall aus Saarbrücken ein. Immerhin 22,9 Prozent Marktanteil.


Ebenfalls spannend:


Und auch König Handball war bei der jungen Zielgruppe beliebt. Das Finale zwischen Frankreich und Dänemark sahen 1,08 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer: Das Spiel um Platz 3 mit deutscher Beteiligung wollten 1,16 Millionen Menschen sehen. Dazwischen schaffte es noch die „Tagesschau“ mit 1,61 Millionen Menschen. Ebenfalls eine beachtliche Quote.

Markiert: