Veröffentlicht inPromi-TV

RTL Zwei: Kurz nach „Köln 50667“-Ausstrahlung herrscht erschreckende Gewissheit

Quoten-Desaster für den Privatsender RTL Zwei. „Köln 50667“ mit erschreckenden Werten. Das Dschungelcamp überragt.

© RTLZWEI / filmpool entertainment

Das sind die Highlights im RTL2-Programm

Der Spartensender RTL Zwei ist für seine bunten Unterhaltungs-Sendungen bekannt. Wir zeigen dir die Highlights im Programm des TV-Senders.

Für viele langjährige Fans der Show war es eine absolute Hiobsbotschaft: Im November vergangenen Jahres verkündete RTL Zwei, dass die Kultsendung „Köln 50667“ abgesetzt werde. Und das nach über zehn Jahren. Schließlich hatte der Sender die Scripted-Realityshow im Januar 2013 an den Start gebracht.

Die Zuschauerzahlen waren in den vergangenen Monaten jedoch immer weiter zurückgegangen, und so entschied man sich eben bei RTL Zwei den geraden Schnitt zu machen. Im Frühsommer 2024 sei Schluss mit „Köln 50667“.

Quotendesaster für RTL Zwei

Dass dieser Schritt aus Sendersicht vermutlich der richtige ist, beweisen auch die derzeitigen Quoten der einstigen Hit-Sendung. Bereits vor zwei Wochen hatte sich die Scripted-Realityshow nicht gerade mit Ruhm bekleckert, mit 0,6 Prozent ein Allzeittief erreicht. Wie das Branchenmagazin „DWDL“ berichtet, wurde der Wert durch die endgültige Gewichtung der Quoten noch auf 1,0 Prozent nach oben korrigiert, doch am Dienstag folgte direkt die nächste Klatsche.

Lediglich 70.000 Menschen schalteten RTL Zwei ein, als am Dienstag (23. Januar 2024) „Köln 50667“ um 18 Uhr auf Sendung ging. Ein Marktanteil von gerade mal 0,9 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

Deutlich besser sah es dagegen bei der Kabel-1-Sendung „Mein Lokal, dein Lokal“. Die Kochshow mit Star-Gastronom Mike Süßer wollten richtig viele Zuschauerinnen und Zuschauer sehen. 9 Prozent Marktanteil bedeuteten den höchsten Wert für die Sendung seit April vergangenen Jahres.

„Dschungelcamp“ wieder Quotenkönig

Quotenkönig bei den 14- bis 49-Jährigen war dagegen wieder das RTL-„Dschungelcamp“. 1,29 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern dieser Altersgruppe schalteten am Dienstagabend um 22.15 Uhr ein. Ein starker Marktanteil von 35,2 Prozent.



Im Gesamtpublikum konnte dagegen die ARD-Arztsendung „In aller Freundschaft“ überzeugen. 4,13 Millionen schalteten um 21 Uhr ein. Ein Marktanteil von 16,3 Prozent.