Veröffentlicht inPromi-TV

Meghan Markle: Verärgerte sie DAMIT die Queen? – „Es war ein großer Schock für sie“

Meghan Markle soll mit einer Aktion die Queen zu Lebzeiten so sehr verärgert haben, wie es Mitarbeiter noch nie erlebt hätten.

© imago/PA Images

Das ist Meghan Markle

Sie ist die Frau des englischen Prinzen Harry. Wir stellen Meghan Markle vor.

Es war der 4. Juni 2021, als Meghan Markle und ihr Mann Prinz Harry zum zweiten Mal Eltern wurden. Das Paar, das sich 2020 vom britischen Königshaus zurückzog und in die USA flüchtete, bekam eine Tochter. Sie wurde auf den Namen Lilibet Diana Mountbatten-Windsor getauft.

Jetzt kommt heraus: Die Großmutter von Meghan Markles Mann Harry war geradezu geschockt, als sie zu Lebzeiten davon erfuhr. Und das aus gutem Grund.

Meghan Markle: Verärgerte sie DAMIT die Queen?

Lilibet ist der Spitzname der verstorbenen Monarchin aus ihrer Kindheit. Laut dem britischen „Express“ kam TV-Star Lady Colin Campbell kürzlich bei einer Podiumsdiskussion von „GB News“ zu Wort und versicherte, dass Meghan und Harry die damalige Königin angelogen hätten, als diese vor der Geburt nach dem Namen fragte. Die werdenden Eltern hätten gesagt, das Mädchen werde Elizabeth heißen – getreu ihrer Großmutter Queen Elizabeth II. Doch dem war bekanntlich nicht so.

+++ Meghan Markle: Zuwachs verkündet – „Wir wissen noch nicht, wie ihr royaler Titel lauten wird“ +++

Campbell: „Ich glaube, sie müssen gelogen haben, denn meiner Information zufolge fragte Harry sie, ob er seine Tochter nach ihr benennen könne, und sie dachte, der Name würde Elizabeth lauten.“ Und weiter verriet sie: „Es war ein großer Schock für sie, als sie herausfand, dass er nicht nur hinter ihrem Rücken das Kind Lilibet genannt hatte, sondern dass er die Geburt auch so registriert hatte, dass es nicht möglich war, den Namen ändern zu lassen.“

Auch Kommentator Phil Dampier, der bei der Diskussion mitwirkte, äußerte sich dazu – er hatte Mitleid mit der Queen und erklärte: „Es ist sehr traurig zu erfahren, dass diese außergewöhnliche Frau, diese unglaubliche Monarchin, in den letzten Monaten ihres Lebens so viel Kummer erlitt und so wütend würde, dass sogar Mitarbeiter sagten, sie hätten sie nie wütender gesehen.“

Meghan Markle: Nicht nur Mädchen-Name Skandal

Allein die Namensvergebung wird sicher nicht ausschlaggebend gewesen sein, dass die Queen angeblich so sauer auf Meghan Markle und Prinz Harry war. Die beiden sorgten mit ihren diversen Enthüllungen über die königliche Familie auch sonst für ordentlich Unruhe im Buckingham Palast und verärgerten die Royals. Der Name ihres Kindes könnte also nur das i-Tüpfelchen von alldem gewesen sein.



Was aber nun wirklich hinter den verschlossenen Türen der Royals passiert war, nachdem der Name Lilibet bekannt war, dass wissen wohl nur Meghan Markle und Prinz Harry selbst. Beim Namen ihres Erstgeborenen – Archie Harrison Mountbatten-Windsor – gab es übrigens keine Probleme zwischen den Familienmitgliedern.