Veröffentlicht inPromi-TV

ESC: NDR gibt Acts für Vorentscheid bekannt – Wiederholungstäter am Start

Wer fährt für Deutschland zum ESC 2024? Nun hat der NDR die Kandidaten für den Vorentscheid bekannt gegeben.

© IMAGO/ZUMA Wire

ESC: So hat Deutschland in den letzten 10 Jahren abgeschnitten

Und so hat Stefan Raab doch noch irgendwie seinen Teil zum deutschen ESC-Vorentscheid 2024 beigetragen. Wir erinnern uns zurück an das Jahr 2004. Ein junger Mann namens Max Mutzke nahm an der Show „SSDSGPS“ (Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star) teil und gewann. Wenig später ging es für Max Mutzke, so der Name eben jenes jungen Mannes, zum deutschen ESC-Vorentscheid, den er gewann.

Was folgen sollte war die Teilnahme am ESC in Istanbul und ein starker achter Platz. 20 Jahre später soll es also wieder klappen. Doch nicht nur Max Mutzke wird für Deutschland an den Start gehen. Neben dem Gewinner oder der Gewinnerin der ESC-Castingshow „Ich will zum ESC“, die noch nicht beendet ist, werden auch noch folgende Künstlerinnen und Künstler sich für ein Ticket nach Malmö bewerben.

Max Mutzke kämpft um das Ticket zum ESC

GALANT, Isaak, Leona, Bodine Monet, NinetyNine, Marie Reim und Ryk.

Prominentester Name der Runde dürfte wohl Marie Reim sein. Die Tochter von Schlagerlegende Matthias Reim und Sängerin Michelle überzeugte schon in großen TV-Shows wie beispielsweise denen von Florian Silbereisen. Zudem kann sie sich auch Rat von ihrer Mama holen, die schließlich 2001 selbst am ESC teilnahm und mit dem Song „Wer Liebe lebt“ einen starken achten Platz belegte.

++ ESC-Vorentscheid: Offiziell! Jetzt ist die Entscheidung gefallen ++

Passenderweise verriet die 23-jährige Kölnerin dem NDR auch: „Ich finde, Schlager passt für den ESC wie die Faust aufs Auge. Ich bin bereit, den Leuten zu zeigen, dass Schlager in diesem Wettbewerb sympathisch, frisch und ein bisschen sexy sein kann. Ich glaube, meine Mutter wird einfach unfassbar stolz sein zu sehen, dass ich mein Bestes gebe, um ihr ESC-Erbe weiterzutragen.“



Es könnte also durchaus auf ein Duell zwischen Max Mutzke und Marie Reim herauslaufen. Genug Selbstvertrauen hat Ersterer auf jeden Fall. „Den letztjährigen ESC in Liverpool als Gast der ARD Countdown-Show erlebt zu haben, war für mich eine totale Offenbarung. Ich war fasziniert von der Stimmung, wie sehr die Menschen diese Veranstaltung lieben. Mit dieser Sicht auf den Wettbewerb und meiner Entwicklung der letzten Jahre finde ich es schön, wieder beim ESC dabei zu sein. Dieses Momentum, nach genau 20 Jahren wiederzukommen, möchte ich einfach nutzen“, so Mutzke.