Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Preis-Hammer nach Expertise! Damit hatte die Verkäuferin nicht gerechnet – „Hallelujah“

Für Verkäuferin Helene endete der Besuch im ZDF-Studio mit einem Geldregen: Warum sie nach DIESER Expertise nicht mehr aus dem Staunen kam…

© Foto: Screenshot/ZDF

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

Mega-Überraschung bei „Bares für Rares“: Da staunte die Verkäuferin nicht schlecht. Helene aus der Schweiz war mit einem Objekt von beträchtlichem Wert ins ZDF-Studio gekommen. Doch bei dem genannten Preis stockte selbst ihr der Atem.

Helene hatte eine weite Reise auf sich genommen, um heute bei „Bares für Rares“ ihr Glück zu versuchen. Die Rentnerin aus der Schweiz präsentierte ein beeindruckendes Ölgemälde, begleitet von einer unrealistischen Preisvorstellung. Warum dieses schöne Erbstück jedoch mehr als 200 Euro wert sein sollte…

„Bares für Rares“: Verkäuferin unterschätzt wertvolles Erbstück bei Weitem

Die 77-Jährige überlässt das prachtvolle Erbstück Dr. Friederike Werner: „Es handelt sich um ein schönes Ölgemälde auf Leinwand vom französischen Künstler Victor Gilbert“, so die Expertin zunächst. Die Datierung auf etwa 1880-1900 lässt sich aufgrund eines Stempels an der Rückseite des Gemäldes vornehmen.

+++ „Bares für Rares“: Knallharte Kandidatin zwingt Händler in die Knie – „Harter Kampf“ +++

Am Ende folgt die Expertenschätzung: „Also, wenn man bedenkt, dass man ein wenig investieren muss, um es zu restaurieren, bin ich bei einem Preis für dieses Gemälde des Künstlers zwischen 1500-1800 Euro.“ Eine stolze Summe, die Helene zum Staunen bringt: „Halleluja.“ Mit einer derart hohen Schätzung hatte sie offenbar nicht gerechnet. Wie viel die Händler wohl bieten würden?

„Bares für Rares“: Händler waren sich sofort einig

Die Expertenschätzung ist überraschend hoch ausgefallen. Doch wie bewerten die Kunstliebhaber im Händlerraum das Gemälde? Zwar mag das Ölgemälde leider bereits einmal aus der Hand gefallen sein, doch der Zustand sei „im Großen und Ganzen noch gut“, erklärt Händler Wolfgang Pauritsch. Das Startgebot beginnt direkt bei 500 Euro und wird ziemlich zügig verdreifacht.

+++ Weltneuheit bei „Bares für Rares“-Händler: „Jetzt haut Waldi einen raus! +++

Schließlich kann Auktionator Wolfgang Pauritsch nach einem kurzen Duell mit TV-Kollegen Fabian Kahl das hübsche Ölgemälde für 1500 Euro ergattern. Verkäuferin Helene freut sich.



Das ZDF zeigt „Bares für Rares“ montags bis freitags im Programm ab 15.05 Uhr im TV und online in der Mediathek.