Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Sturm-Peitsche! DWD warnt HIER sogar vor extremen Orkanböen

Durch Niedersachsen fegt am Mittwoch eine Sturmpeitsche! Der DWD warnt jetzt sogar vor schweren Orkanböen! Wo du aufpassen solltest.

© imago images/Bernd März

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

In Niedersachsen ist das Wetter auch am Mittwoch (24. November) richtig ungemütlich! Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in einer Region wieder vor extremen Orkanböen.

Dabei solltest du in einer Region im Harz (Niedersachsen) besonders aufpassen. Dort kann das Wetter gefährlich für dich werden.

Wetter in Niedersachsen: Unwetter rollt an

Der DWD warnt jetzt in ganz Niedersachsen vor Sturm. In Braunschweig, Wolfsburg und Co. peitscht der Wind seit Mittwochmorgen (24. Januar) durch die Städte. Eine Schippe drauf, legt das Wetter allerdings im Harz. Dort warnt der DWD wieder vor extremem Unwetter. Die Höchstwarn-Stufe ist damit erreicht. Der Wind soll am Mittwoch nochmal richtig aufdrehen: Bis zu 160 km/h kann er dabei aufnehmen.

+++ Bahnstreik in Niedersachsen: GDL legt Verkehr lahm – doch HIER hast du Glück +++

Besonders in Wernigerode und dem Brocken solltest du aufpassen. Ein Spaziergang kann hier ein gefährliches Ende nehmen. Der Wetterdienst warnt vor herabstürzenden Ästen und Dachziegeln. Bäume können entwurzeln. Fenster und Türen solltest du auf jeden Fall geschlossen halten.

Anwohner sollten Zuhause bleiben

Gegenstände auf der Terrasse oder im Garten solltest du dringend sichern. Wenn du an Gebäuden, Hochspannungsleitungen, Bäumen oder Gerüsten langgehst, solltest du auf jeden Fall Abstand halten. Wer kann, sollte sein Zuhause nicht verlassen. Autos solltest du in der Garage parken. Die Warnung gilt bis Mittwoch um 21 Uhr.

Abseits vom Brocken sieht die Wetter-Lage nicht besser aus. Auch in Goslar, Halberstadt und Osterode wird es stürmisch. Sturmböen können mit bis zu 90 km/h durch den Harz fegen.


Mehr News:


Zudem steigen die Temperaturen wieder. In Goslar zeigt das Thermometer am Mittwoch warme 12 Grad, dazu regnet es. Deshalb warnt der DWD zusätzlich vor Tauwetter. Die Hochwasser-Gefahr steigt wieder.

In Braunschweig solltest du mit Sturmböen rechnen, die bis zu 100 km/h aufnehmen können. Wenn du draußen unterwegs bist, ist es ratsam auf herunterfallende Gegenstände zu achten.

Wetter-Gefahr auch in Braunschweig und Co.

Die niedersächsischen Landesforsten warnen außerdem. Der Boden ist durch den vielen Regen in Niedersachsen und Co. aufgeweicht. „Über die Gefahr herabfallender Äste hinaus kann es deshalb auch zum Umstürzen ganzer Bäume kommen“, wie Klaus Merker, Landesforsten-Präsident in Niedersachsen erklärt. Waldspaziergänge solltest du deshalb auch in der Löwenstadt verschieben.

Bis Donnerstag solltest du deshalb aufpassen – auch nachdem der Wind sich beruhigt hat. Denn auch danach besteht die Gefahr, dass Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Durch die vergangenen Dürre-Jahre haben viele von ihnen an Stabilität verloren.