Veröffentlicht inHelmstedt

Kreis Helmstedt: Ortsschilder stehen plötzlich Kopf – „Gibt’s irgendwelche Theorien?“

Im Kreis Helmstedt konnte man bis vor Kurzem ein Schild entdecken, das viele Fragen aufwirft. Sogar die Polizei ist ratlos.

© Frank Besse

Tausende Bauern legen Zentrum Berlins lahm - und buhen Lindner aus

Tausende Landwirte, aber auch Handwerker, Spediteure und Gastronomen haben in Berlin gegen die Politik der Bundesregierung demonstriert. Laut Polizei waren mehr als 6000 Fahrzeuge und 8500 Menschen auf der Straße des 17. Juni zusammengekommen. Bei seiner Rede wurde Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) ausgebuht.

Über Deutschland ist Anfang Januar eine Protestwelle hinweggefegt. Im ganzen Land gingen Landwirte auf die Straße – sorgten mit Blockaden, Trecker-Korsos und Demos für Aufsehen. So auch im Kreis Helmstedt. Dort sieht man auch jetzt noch letzte Spuren des Protests.

Durch Wolsdorf im Kreis Helmstedt fuhren wie in vielen anderen Gemeinden auch unzählige Traktoren. Dazu gab es Versammlungen, um auf die Gründe für die Bauern-Wut aufmerksam zu machen. Ein kurioses Schild im Kreis Helmstedt wirft jetzt Fragen auf.

Kreis Helmstedt: Ein Schild sorgt für Verwirrung

Mit einem landesweiten Protest wollten Landwirte auf ihre brisante Lage aufmerksam machen. Der Unmut vieler Bauern ist noch immer groß. Noch kommt es überall in Deutschland zu Protestaktionen. Es sind quasi Nachbeben der großen Protestwoche im Januar. Dessen Auswirkungen spürt man auch noch in der kleinen Gemeinde Wolsdorf im Kreis Helmstedt. Bis vor kurzem sorgte hier ein kurioses Schild für Aufmerksamkeit. Ob es mit den Bauern-Protesten zu tun hat, ist jedoch nicht sicher.

+++ Kreis Helmstedt: VW-Fahrer schießt den Schnaps-Vogel ab – nicht mal das Pusten klappt noch +++

Leicht zu übersehen war es jedenfalls nicht. Bei jeder Fahrt in die Gemeinde Wolsdorf hatte man bis zur letzten Woche Probleme, überhaupt zu erkennen, in welchen Ort man hier gerade fährt. Denn das Ortseingangsschild war auf den Kopf gestellt. Darunter hing ein Paar Gummistiefel, an einem Seil befestigt. Bisher haben sich die Personen, die hinter dem umgedrehten Schild stecken, nicht gezeigt. Die Gummistiefel – zusammen mit umgedrehten Ortsschildern – werden aber immer wieder in sozialen Medien in Zusammenhang mit den Bauern-Protesten gebracht. Ob auch in Wolsdorf Wut-Bauern hintern der Aktion stecken? Wer weiß…

Schild in Wolsdorf
Ein Schild im Kreis Helmstedt steht auf dem Kopf. Foto: Frank Besse

Unbekannte drehen Ortsschild um

Die Polizei und auch der Verein Landvolk Niedersachsen sind ratlos. Auf Nachfrage von News38 verrät die Polizei Helmstedt, dass es keine Ermittlungen zu dem auf den Kopf gestellten Ortsschild gibt. Auch Sprecher vom Landvolk Niedersachsen wissen nicht, wer dahinter steckt. Sie haben die Proteste in Niedersachsen organisiert, sind also mittendrin im Protest gewesen. Beim Schild in Wolsdorf wissen allerdings auch sie nicht weiter, erklärt der Verein News38 auf Nachfrage.


Mehr News:


Auch auf Facebook wird heiß über das Ortsschild diskutiert. „Gibt’s irgendwelche Theorien?“, schreibt ein Nutzer, der das Schild kurz zuvor entdeckt hat. Viele nehmen das umgedrehte Schild mit Humor. Nur kurz nach der Entdeckung war das Schild auch schon wieder in die richtige Richtung gerückt worden. Bei der nächsten Fahrt nach Wolsdorf kann man sich also wieder sicher sein, wo man gerade ist.