Veröffentlicht inGifhorn

Aktenzeichen XY aus Gifhorn: Dieser Fall lässt die Beamten nicht los

Es ist 25 Jahre her, dass Roswitha Hedt verschwunden ist. Und seit 25 Jahren gibt es keine Antwort auf die Frage, warum.

Aktenzeichen
© ZDF und Nadine Rupp

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Was ist mit Roswitha Hedt aus dem Kreis Gifhorn passiert?

Das ist eine Frage, die weder Angehörige noch Ermittler loslässt. Und das seit 25 Jahren nicht. Denn schon so lange fehlt von der Frau aus dem Kreis Gifhorn jede Spur. Kann die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ endlich Licht ins Dunkel bringen?

Aktenzeichen XY: Was ist mit Roswitha Hedt passiert?

Um die Geschichte von Roswitha Hedt aufzurollen, muss man 25 Jahre zurückgehen. In das Jahr 1999. Zu der Zeit lebte die damals 52-Jährige mit ihrem Mann in Knesebeck und arbeitete als selbstständige Friseurmeisterin. Der 4. Januar 1999 sollte dann der Tag sein, der alles im Leben des Paares auf den Kopf stellte.

+++Kreis Gifhorn: Einfach entsorgt! Tierschicksale erschüttern – „Man nimmt den Tod der Tiere in Kauf“+++

Die 52-Jährige fuhr mit ihrer Freundin nach Braunschweig, bummelte bei der Metro und kaufte für 1.800 Mark Bettzeug und Kissen. Und dann? Ja dann wurde es noch mysteriöser. Die Spur verliert sich in Wolfenbüttel. Von dort aus wurde über ihr Handy viermal die Auskunft angerufen. Danach? Nichts mehr. Der Mann machte sich zwar Sorgen, wurde aber erst später so richtig stutzig.

Neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY“?

Zuvor hatte ihm Roswitha nämlich gesagt, dass sie mehr Freiraum braucht. Darum meldete er seine Frau auch erst acht Tage später als vermisst bei der Polizei. Was folgte, war eine aufwendige Suche nach der Vermissten. Doch vergebens. Alles, was man noch fand, war ihr roter Scirocco. Der stand auf dem Parkplatz des städtischen Krankenhauses in Wolfenbüttel.


Mehr News:


25 Jahre nach ihrem mysteriösen Verschwinden soll der Fall nun wieder aufgerollt werden – Öffentlichkeitsfahndung inklusive. Die Hoffnung: Dass der Beitrag bei „Aktenzeichen XY“ neue Hinweise liefert. Die Sendung kannst du am Mittwoch, 17. Juli, 2015 Uhr im ZDF sehen.