Veröffentlicht inGifhorn

Kreis Gifhorn: Schüler warten auf den Bus – plötzlich zieht ein Mann ein Messer

Im Kreis Gifhorn hat sich eine heftige Szene abgespielt. „Hauptdarsteller“: Ein betrunkener Messer-Mann.

© imago images/Shotshop

Erste Hilfe

Das alles gehört in die Hausapotheke

Schlimme Szene im Landkreis Gifhorn!

In Weyhausen im Kreis Gifhorn hat ein Mann Kinder völlig verängstigt.

Gifhorn: Messer-Mann bedroht Schüler

Laut Polizei Gifhorn passierte das Ganze am Dienstag (23. Januar), so gegen 11.30 Uhr. Demnach machten sich vier Schüler auf in Richtung der Bushaltestelle „Neue Straße“ – ohne zu ahnen, wer sie dort erwarten würde. An der Haltestelle war ein Mann, der laut Polizei Gifhorn „sehr unruhig hin- und herging“. Urplötzlich soll der Mann dann ein langes Küchenmesser aus seinem Rucksack gezogen und die Kinder damit bedroht haben.

Er habe die vier völlig arglosen Schüler auf Russisch bedroht. Einer der Schüler konnte seine hasserfüllten Worte übersetzen. Die Kinder liefen nach der Aktion schnell zurück in die Schule und erzählten dem Rektor, was ihnen passiert war. Der wiederum zögerte nicht und alarmierte sofort die Polizei.


Mehr News:


Die Beamten wiederum holten sich Unterstützung aus Fallersleben. Nur ein paar Minuten später traf das Polizei-Team an der besagten Bushaltestelle ein. Da stand der 43-Jährige immer noch. Er war betrunken und bedrohte auch die Polizisten. Die kannten den Mann übrigens schon – aus anderen Einsätzen. Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam und fischte auch das Messer aus seinem Rucksack. Die Ermittlungen laufen.