Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Radfahrer ignoriert Sperrung bei Großbrand – für einen Polizisten endet es übel

Während des Großbrands in Braunschweig am Dienstag kam es zu einem schweren Unfall. Was genau passierte, liest du hier.

u00a9 picture alliance/dpa

Großbrand im Industriegebiet Schöppenstedter Turm: Aufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung

Ein verheerender Großbrand im Industriegebiet Schöppenstedter Turm hat am Dienstag (16. April) die Region in Atem gehalten.

Mitten im Feuer-Getümmel in Braunschweig ist ein Polizeibeamter schwer verletzt worden.

An einer direkten Zufahrt zum Brandort an der Helmstedter Straße in Braunschweig war es am Dienstag (16. April) zu dem Unfall gekommen. Was genau passiert ist, erfährst du hier.

Braunschweig: Radfahrer ignoriert Straßensperre

Die Polizei berichtet am Donnerstag (18. April), dass die Beamten eine Straßensperre eingerichtet hatten, um die Bevölkerung zu schützen und die Einsatzkräfte nicht zu behindern. Ein Beamter war an der Sperrstelle eingesetzt, um sicherzustellen, dass sich niemand dem Flammen-Inferno nähert.

+++ Braunschweig: Lokal-Betreiber schildert Szenen bei Großbrand +++ Innenministerin mit emotionalen Worten +++

Gegen 14 Uhr fuhr ein Radfahrer, aus Richtung Rautheimer Straße kommend, an der Sperrung vorbei in Richtung Brandort. Und das, obwohl er durch den 56-jährigen Beamten angewiesen wurde, anzuhalten. Kurze Zeit später kam der Radfahrer auf seinem Pedelec wieder auf die Sperrstelle zu, diesmal aus Richtung der Brandstelle. Der Beamte signalisierte dem Fahrer abermals Haltezeichen, um diesen zu kontrollieren und einen Platzverweis für den durch die Feuerwehr ausgerufenen Gefahrenbereich zu erteilen. Ohne auf die Haltesignale zu reagieren, fuhr der Radfahrer jedoch weiter und stieß mit dem Polizeibeamten zusammen, woraufhin beide zu Boden stürzten.

Braunschweig: Polizist nach Unfall dienstunfähig

Bei dem Zusammenprall verletzte sich der 56-jährige Polizeibeamte schwer und ist bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig, heißt es vonseiten der Polizei. Der 38-jährige Radfahrer verletzte sich ebenfalls leicht.

Das Unfallgeschehen wurde durch den Verkehrsunfalldienst aufgenommen. Da zum Unfallzeitpunkt ein weiterer Radfahrer in der Nähe der Unfallstelle war, sucht die Polizei nun nach diesem, da er den Unfall beobachtet haben könnte. Der Radfahrer wird als etwa 30 Jahre alt, sportlich, bekleidet mit einer Dreiviertelhose und einem Tattoo an der Wade beschrieben.


Mehr News:


Weitere Zeugen werden ebenfalls gebeten, sich unter 0531/4763935 zu melden.